Dienstleistungen A – Z

Bezeichnung:
Wechsel in eine andere Schulart beantragen
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Ein Schulartwechsel (Schulformwechsel) hat Einfluss auf den Bildungsweg Ihres Kindes. Beispielweise ist der Wechsel von der Sekundarschule zum Gymnasium oder von der Grundschule auf die weiterführende Schule möglich.

In der 4. Klasse der Grundschule erhalten Schülerinnen und Schüler eine Schullaufbahnempfehlung für die Wahl des weiteren Bildungsganges ab der 5. Klasse. Diese Schullaufbahnempfehlung ist nicht bindend. Sie können Ihr Kind auch an einer anderen Schulart/Schulform anmelden.

Innerhalb der weiterführenden Schulen können Schülerinnen und Schüler (ab) der Jahrgangsstufen 6 bis 9, unter Umständen 10, in einen anderen Bildungsgang beziehungsweise eine andere Schulart wechseln.

Wird bei Ihrem Kind ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt, entscheiden Sie, ob ihr Kind an eine Förderschule wechselt oder an der Grundschule bzw. weiterführenden allgemeinbildenden Schule verbleibt.

Teaser

Sie wollen für Ihr Kind einen Schulwechsel beantragen? Lesen Sie hier, was es zu beachten gibt.

Verfahrensablauf

Wechsel an eine Förderschule:

  • Sie oder die allgemeinbildenden Schule können einen formlosen Antrag auf Schulwechsel stellen.

Wechsel in einen anderen Bildungsgang:

  • Sie können einen formlosen Antrag auf Schulwechsel ab der Jahrgangsstufe 6 stellen.
  • Die aufnehmende und die abgebende Schule arbeiten beim Übergang zusammen.
  • Die Klassenkonferenz der abgebenden Schule erstellt eine Empfehlung, ob bei einem Übergang die erfolgreiche Teilnahme zu erwarten ist.
  • Sie werden hierbei umfassend beraten.
  • Für den Übergang an das Gynmasium erleichtert das Gynmasium den Übergang durch geeignete Fördermaßnahmen.

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich an die zurzeit besuchte Schule, gegebenenfalls an das Landesschulamt.

 

Voraussetzungen

  • Antrag der Eltern
  • Beschluss der Klassenkonferenz
  • Bei einem Wechsel in einen gymnasialen Bildungsgang gelten verschiedene Anforderungen an die Noten.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei einem Wechsel aus einem anderem Bundesland werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Zeugnisse (der letzten beiden Schuljahre beziehungsweise der letzten 4 Schulhalbjahre)
  • Übergangsberechtigung (zum Beispiel für Schulformwechsel oder für den Eintritt in die gymnasiale Oberstufe)
  • soweit aus den vorgelegten Zeugnissen nicht ersichtlich:
    • bereits erworbene Abschlüsse (mittlerer Schulabschluss, schulischer Teil der Fachhochschulreife,…)
  • Notwendige Angaben:
    • angestrebte Schulart und gewünschter Schuljahrgang soweit aus den vorgelegten Zeugnissen nicht ersichtlich
    • Fremdsprachen (Beginn des Fremdsprachenunterrichts, Fremdsprachenfolge)
  • Sonstiges:
    • spezieller Förderbedarf

Welche Gebühren fallen an?

keine

Welche Fristen muss ich beachten?

Sie müüsen die Anträge in der Regel im Verlauf des 2. Halbjahres spätenstens 6 Wochen vor Ausgbae der Jahreszeugnisse stellen.

 

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt

Fachlich freigegeben am

25.06.2020
Aktuell gewählt: Südharz (065..)