Questenberg & Agnesdorf

Karstlandschaft, eine Rolandsfigur und eine alte Tradition

Questenberg

Der kleine Ort Questenberg mit 133 Einwohnern, gelegen im Karst mit all seinen typischen Erscheinungsformen, bietet Wanderern und Naturfreunden viel Schönes und Interessantes. Da gibt es steil aufragende zerklüftete Gipshänge, „Gletschertöpfe”, aktive Bachschwinden und Erdfälle zu sehen. Das Gebiet um Questenberg wurde bereits 1927 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist heute Teil des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz.

Das urkundlich 1349 erstmals erwähnte Dorf bietet aber noch mehr, zum Beispiel die Rolandsfigur (einen der 3 Holzrolande Deutschlands), schmucke Fachwerkhäuser, eine sehenswerte Burgruine, alte Wallanlagen und natürlich die Queste. Die Queste ist das Symbol eines vermutlich jahrtausendealten, germanischen Sonnenwendkultes, der in dem Questenfest, das jedes Jahr zu Pfingsten nach alter Tradition gefeiert wird, weiterlebt. Wer die Begrüßung der Sonne am Pfingstmontag auf dem Questenberg miterlebt, kann sich dem Zauber von Tradition und Landschaft nicht mehr entziehen.

Agnesdorf

Am Rand des Südharzes in der schönen Karstlandschaft liegt Agnesdorf. Agnesdorf hat 106 Einwohner und ist seit 1930 ein Ortsteil von Questenberg. Der Ort ging aus einem im Mittelalter von der Familie von Knauth erbauten Ritterhof hervor. Das einstige Herrenhaus ist in Privatbesitz und steht unter Denkmalschutz. In dem kleinen Dorf gibt es schmucke Häuser zu sehen und einen sehr aktiven Heimatverein. Mehrere Feste im Jahr bereichern das Dorfleben.

Questenberg & Agnesdorf im Überblick

Norbert Volknandt (Ortsbürgermeister)

Ortsfeuerwehr Agnesdorf
Ortsfeuerwehr Agnesdorf
Agnesdorfer Hauptstraße 4
06536 Südharz OT Agnesdorf
St. Marien Kirche Questenberg
Gemeinde Südharz - St. Marien Kirche Questenberg
St. Marien Kirche Questenberg
Schulberg
06536 Südharz OT Questenberg
(034651) 2217

Folker Blischke (Pfarrer)

Geschichte

Die Kirche St. Mariä Geburt in Questenberg ist der älteste sichtbare Kirchenbau im Südharz: Der mittelalterliche Chor wurde wahrscheinlich bereits in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts gebaut und ist 1305 urkundlich belegt. Er ist dreiseitig ausgelegt und wird mit einem Triumphbogen abgeschlossen. Der mittelalterliche Chorraum ist im Zuge einer Kirchenerneuerung 1781 durch ein Fachwerkgeschoss überhöht worden, dass die Kirchenglocken trägt.

Das Langhaus der heutigen Kirche wurde ebenfalls 1781 mit Mauern aus Feld- und Bruchsteinen neu errichtet. Nachdem die Kirche 1962 bei einem Blitzeinschlag mit Brand stark beschädigt wurde, ist der Dachstuhl des Kirchenschiffes 1968 neu errichtet worden, während der Chorturm unverändert blieb.

Pfarrbereich und Gemeindeleben

Die evangelische St. Mariä Geburt Kirche Questenberg gehört zum Pfarrbereich Roßla im evangelischen Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda und wird von dem Pfarrer Folker Blischke betreut. Informationen zu Gottesdiensten sowie Gemeindeveranstaltungen (Gebetskreise, Konfirmandenunterricht, Seniorentreffen) finden Sie auf der Webseite des Pfarrbereiches Roßla.

Kontakt

Pfarrer Folker Blischke
Wilhelmstraße 50
06536 Südharz OT Roßla

Veranstaltungen

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen für diesen Ortsteil geplant. Wenn Sie eine Veranstaltung auf dieser Webseite ankündigen möchten, wenden Sie sich bitte an die Tourist-Information Stolberg (Harz): infotourismus-suedharz.de.