Spengler-Museum Sangerhausen

Aufenthalte im Südharz laden zu abwechslungsreichen Ausflügen ein. Das Wetter zeigt sich einmal nicht von seiner strahlenden Seite? Die Lust auf Naturerkundung ist getrübt? Dann gibt es auch im näheren Umland der Gemeinde Südharz drinnen viel zu entdecken. Das naturhistorische Spengler-Museum in Sangerhausen ist stets einen Besuch wert. 1952 eröffnet, gilt das Heimatmuseum als erster Museumsneubau in der ehemaligen DDR. Es zeigt in mehreren Ausstellungsbereichen zahlreiche Exponate der lokalen Tier- und Naturlandschaft.

Eine Attraktion aus der Eiszeit

Unangefochtener Höhepunkt des Spengler-Museums ist das fast vollständige Skelett eines Steppenmammuts. Zwischen 1930 und 1933 wurde es vom Namensgeber des Museums, Gustav Adolf Spengler, in einer Kiesgrube in Edersleben unweit von Sangerhausen ausgegraben. Das weibliche Tier, für das ein Alter von 45 bis 50 Jahren angenommen wird, lebte vor etwa 500.000 Jahren. Im Mammutsaal sind außerdem Reste von Nashörnern, Hirschen und Südelefanten sowie zahlreiche Fossilien zu sehen, die in der Umgebung von Sangerhausen entdeckt wurden.

Sehenswertes von Urgeschichte bis Gegenwart

In Sangerhausen werden seit mehr als einem Jahrhundert Funde aus ur- und frühgeschichtlicher Zeit gesammelt. Das Spengler-Museum gibt somit Einblicke in frühe Landwirtschaft, Hausbau und Handwerk, aber auch Totenkult. Gezeigt werden etwa Funde vom Schanzenhügel bei Bennungen oder aus der Diebeshöhle bei Uftrungen. Auch Zeugnisse des Mittelalters sind zu sehen. Ein von Gustav Adolf Spengler angefertigtes Modell der Stadt Sangerhausen sowie diverse Museumsobjekte aus sieben Jahrhunderten veranschaulichen zudem die Stadtgeschichte bis in die Gegenwart.

Fokus Geologie und Naturkunde

An Geologie und Natur Interessierte kommen im Spengler-Museum in Sangerhausen ebenfalls auf ihre Kosten. Gips, Stinkschiefer, Anhydrit, Flussspat und Kupferschiefer sind Teil der regionalen Erdgeschichte. Die Ausstellung bietet Einblicke in den geologischen Aufbau des Landkreises und Gelegenheit zur Begegnung mit seiner Tier- und Pflanzenwelt. Lebensnahe Dioramen machen den Besucher mit den heimischen Wäldern, Wiesen und Gewässern und ihren Bewohnern bekannt.

Einar-Schleef-Zentrum

Nicht zuletzt bietet das Spengler-Museum auch der Kunst Raum. Es beherbergt eine Dauerausstellung, die dem Werdegang und dem künstlerischen Schaffen von Einar Schleef gewidmet ist. Der Künstler (1944-2001) ist in Sangerhausen geboren und beerdigt. Fotografien, Gemäldereplikationen und Hör- und Videostationen stellen den Theatermacher, Maler, Autor und Fotograf vor. Wechselnde Sonderausstellungen sowie das ehemalige Wohnhaus von Gustav Adolf Spengler als Außenstelle des Museums ergänzen das Angebot.

Gut zu wissen

Für Gruppen besteht wochentags vor 13:00 Uhr die Möglichkeit, das Museum nach Voranmeldung zu besichtigen. Auf Anfrage sind auch Führungen möglich. Mit dem Kombiticket können Spengler-Museum und Spengler-Haus kostengünstig besichtigt werden.

Spengler-Museum

Spengler-Museum
Bahnhofstraße 33
06526 Sangerhausen

(03464) 57 30 48

Öffnungszeiten

Spengler-Museum

Di bis So 13:00 - 17:00 Uhr

Letzter Einlass: 16:30 Uhr

Spengler-Haus

So 13:00 - 17:00 Uhr

Letzter Einlass: 16:30 Uhr

Eintritt

Erwachsene
3,00 EUR
Kinder & Jugendliche (6 - 18 Jahre)
2,00 EUR
Schulklassen (pro Person)
1,00 EUR

Außerdem in Sangerhausen

Sangerhausen lohnt nicht nur für eine Stippvisite. Mit der weltgrößten Rosensammlung lädt das Europa-Rosarium zum Verweilen und Genießen ein.

» mehr erfahren